Das Auge der Festung der Stürme und Kel’thas Sonnenwanderer

Kel’thas Sonnenwanderer und seine Blutelfenschergen hatten sich in der Festung der Stürme niedergelassen und bereiteten mit ihren Manaschmieden einen, von den Klingen noch nicht komplett durchschauten, teuflischen Plan vor. Die Klingen mussten dem selbst ernannten Sonnenkönig Einhalt gebieten und drangen in die Festung ein. Hunderte Blutelfen warfen sich den Klingen entgegen konnten sie aber nur verlangsamen nicht völlig aufhalten. Al’ar der Phönix von Kel’thas viel zuerst den Klingen zum Opfer, anschließend arbeiteten sich die Klingen bis zum Leerhäscher vor, welchen sie nach kurzem Kampf besiegten. Hochastromantin Solarian und ihre Schergen dagegen waren eine größere Herausforderung, ihre Arkanblitze führten zu großen Verletzungen und einigen Verlusten doch auch sie konnte besiegt werden.

Der Kampf gegen Kel’thas Sonnenwanderer gestaltete sich aufgrund seiner unermesslichen magischen Energie als äußerst schwierig. Seine Berater schickte er erst einzeln ins Feld, warf den Klingen verzauberte Waffen entgegen und belebte schließlich alle seine Berater gleichzeitig wieder. Als seine Berater ein zweites mal unter den Klingen und Zaubern fielen griff er selbst in den Kampf ein. Feuerbälle und Pyroschläge flogen den Klingen um die Ohren und wie auch schon bei Lady Vashj war es eine Schwächephase von Kel’thas welche dafür sorgte, dass die Klingen die Oberhand gewinnen konnten.